Katze und Schwangerschaft

Leider werden immer noch Katzen abgegeben aus Angst vor Schädigung des ungeborenen Kindes durch übertragbare Erkrankungen, speziell Toxoplasmose.

Die Abschaffung der Katze in der Schwangerschaft ist jedoch nicht erforderlich. Eine Übertragung erfolgt nicht durch Streicheln der Katze sondern nur durch die Aufnahme von Parasiteneiern von mindestens 2-4 Tage altem Kot.

Toxoplasmose ist eine Infektionskrankheit. Die Übertragung erfolgt hauptsächlich durch den Verzehr von belasteten Lebensmitteln, insesondere von rohem Fleisch, verunreinigten Nahrungsmitteln (Salat, Gemüse, Früchte aus dem Garten) und verunreinigter Erde (z.B. bei der Gartenarbeit). Darüber hinaus ist eine Infektion durch Kontakt mit Katzenkot möglich. Der Katzenkot ist allerdings erst nach etwa 2-4 Tagen nach Ausscheidung infektiös. Die im Kot ausgeschiedenen Parasiteneier sind noch nicht infektiös. Erst nach einer sog. „Reifungsphase“ außerhalb des Darmes, die in der Regel 2-4 Tage dauert, kann sich der Mensch infizieren.

 Bei Erstinfektion in der Schwangerschaft kann das Kind geschädigt werden. Daher gilt es, eine Erstinfektion in der Schwangerschaft zu vermeiden.

Zu Beginn der Schwangerschaft (oder auch vor der Schwangerschaft) kann durch einen Bluttest festgestellt werden, ob die Schwangere in der Vergangenheit bereits mit Toxoplama gondii infiziert wurde. Wenn bereits Antikörper im Blut vorhanden sind im Sinne einer früheren Infektion besteht für das Ungeborene keine Gefahr.

Wenn keine Antikörper vorhanden sind, sollten Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden:

Hier einige Beispiele

– Regelmäßiges Händewaschen

– Verzicht auf rohe oder nicht ausreichend erhitzte Fleisch- und Wurstprodukte

– Rohes Gemüse oder Früchte sollten vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden

– Waschen der Hände nach dem Zubereiten von rohem Fleisch und nach Gartenarbeiten (hier können auch Gummi- bzw. Einmalhandschuhe getragen werden)

– Das Reinigen der Katzenklos sollte möglichst durch andere Personen im Haushalt erfolgen. Falls dies nicht möglich ist, sollten Gummi- bzw. Einmalhandschuhe getragen werden. Die Katzenklos sollten regelmäßig mit heißem Wasser gereinigt werden, ebenfalls möglichst nicht durch die Schwangere selbst.