Igelauffangstation

Kotaktnummer: 02555/9997047

Seit Herbst 2017 betreiben wir eine Igelauffangstation in Schöppingen. Die Mitglieder Susanne Hiller und Karin Potthoff haben sich gerne dazu bereit erklärt, sich intensiv um die Überwinterung von Igeln, die noch zu klein sind, zu kümmern. Auch kranke Igel werden aufgenommen und in Zusammenarbeit mit der tierärztlichen Praxis in Schöppingen wieder gesund gepflegt.Igelstation Schöppingen

Die Igelstation ist auf dem Grundstück von Susanne Hiller untergebracht. Jeder Igel bekommt sein eigenes Zuhause und wird so lange gefüttert, bis er in den Winterschlaf verfällt. Bevor die Tiere aufgenommen werden, werden Sie gewogen, von Parasiten befreit und bei Auffälligkeiten dem Tierarzt vorgestellt. Größe, Gewicht, Geschlecht, Funddatum und Fundort werden tabellarisch erfasst. Sie werden regelmäßig gewogen, um die Gewichtszunahme zu kontrollieren. Da Igel sehr standorttreu sind, werden sie nach dem Winterschlaf in der Regel an dem Ort wieder ausgesetzt, an dem sie gefunden wurden.

Igelstation Schöppingen
Von links nach rechts: Susanne Hiller, Cornelia Bülter (Vereinsvorsitzende), Karin Potthoff

Nicht jeder kleine Igel benötigt im Herbst menschliche Hilfe. Mitunter werden die Tiere noch von der Mutter versorgt. Also nicht jeden Igel sofort anfassen, hochnehmen und einsammeln! Ein Igel sollte vor dem Winterschlaf mindestens 500 Gramm wiegen. Wer Igeln im Herbst helfen will, kann vor allem abends etwas feuchtes Katzen- oder Hundefutter hinstellen. Aber bitte auf gar keinen Fall mit Milch füttern. Das erzeugt Durchfall. Auch einige unaufgeräumte Stellen im Garten, Laubhügel oder Holzstapel, bieten den stacheligen Artgenossen sicheren Unterschlupf.

Igelstation Schöppingen

 

 

 

Zeitungsberichte über unsere Igelauffangstation:

Igelstation hilft beim Überwintern WN (2.10.2017)

Schöppinger Igelstation: Ruhe für den stacheligen Ivan (WN 18.01.2018)